Katharina Klement Drucken

(geb. 1963)

Studien: Klavier (Manfred Wagner-Artzt, Ursula Kneihs), Komposition (Dieter Kaufmann), Lehrgang für elektroakustische und experimentelle Musik an der Musikuniversität Wien, Gastkurs "music technology" an der University of York, U.K., private Studien in Tanzimprovisation, Graz und Plastik/Skulptur, Wien

Nach ersten Instrumentalkompositionen und querverbindenden Projekten in den Bereichen Musiktheater/Performance seit 1989 Arbeiten mit Elektronik: zahlreiche Tonband-Kompositionen, speziell Mehrkanal-Stücke, wechselweise in Kombination mit Instrument(en) und/oder Stimme(n), mehrere Arbeiten für mechanisch und elektronisch präpariertes Klavier, Klanginstallationen, Improvisationsensembles. Als "composer-performer" im Feld von notierter und improvisierter, instrumentaler und elektronischer Musik tätig.

Konzerte im In- und Ausland (u.a. Festival Kaleidophon Ulrichsberg, Tage für Neue Musik Zürich, Festival Hörgänge Wien, Porgy & Bess Wien, Radiokulturhaus Wien, Festival Inventionen Berlin, Hotel Pupik Schrattenberg, Festival Midi-Alternativa Moskau, Donaufestival Krems, Festival wien modern).

1990-2005 Unterrichtstätigkeit (Instrumentalfach Klavier) an Musikschulen in NÖ., 1995 - 2001 Mitarbeit am österreichischen Schulprojekt "Klangnetze", workshops im Bereich elementarer Komposition und Improvisation, 2001/02 Gastlekorat gemeinsam mit der Autorin Karin Spielhofer zum Thema "Sprache & Musik" am Institut für Musikwissenschaften, Wien.

1996 Gründung des eigenen CD-labels KaIK, mehrere CD-Einspielungen
1998 Diplomarbeit Komposition "Raum und Musik"
diverse Preise, Förderungen, Stipendien, zuletzt "publicity-Preis" der SKE/austro mechana 2001, Staatsstipendium für Komposition 2002, Elektronikpreis Viktring 2004
Kompositionsaufträge u.a. für den ORF, "Jeunesse", Stadt Wien, Land Steiermark
composer in residence 2004 beim Komponistenforum Mittersill